Wie wir unsere Akkus testen

Vorneweg: wir können hier keine wissenschaftlich belastbaren Tests fahren, dazu fehlt uns das Equipment bzw. das notwendige Kleingeld. Unsere Tests werden mit handelsüblichem Hobby-Equipment durchgeführt, wie es viele von uns auch schon zuhause haben. Unsere Testergebnisse sollen eine grobe Orientierung bieten und so hoffentlich zu einer Entscheidungsfindung beitragen. Irrtümer, Fehler & Ungenauigkeiten leider nicht vermeidbar.

Begrenzte Samples:

In der Regel haben wir nur jeweils 2 Exemplare pro Akku zur Verfügung, manchmal sogar nur Eines. Im besten Fall hatten wir mal 10, aber Akkus sind nicht billig und da alles aus der eigener privaten Tasche finanziert wird, muss man eben realistisch bleiben.

Consumer-grade Ladegerät:

Zuerst werden alle Akkus werden mit einem handelsüblichen xtar WP6 II 6-Schacht LiIon Ladegerät auf ca. 4.20V geladen. Ich sage auf "circa" 4.20V, weil das WP6 in der Tat nicht absolut exakt zu Werke geht und kleinere Abweichungen (+/- 0,03V) immer wieder mal auftauchen.

Entladetest auf Hobby-Level Modellbaulader:

Die so geladenen Akkus werden auf einem Modellbauladegerät Junsi iCharger 106B+ mit PC-USB Anschluss mit der jeweiligen Last (2A, 3A & 5A) entladen. Der iCharger bietet eine in diesem Preissegment erfreulich genaue Spannungsermittlung dank seines vernünftigen internen Aufbaus. Zum Einsatz kommt ferner ein von mir zum Rundzellenhalter umgebautes Schrott-Ladegerät aus einem billigen Akkuträger Set. Gesamte Abweichung von geloggter Spannung zu realer Spannung am Akku liegt in diesem Aufbau bei 2A bei etwa 0,02V (3A ~ 0,04V, 5A ~ 0,07V). Der iCharger wird von einem regelbaren Netzteil der Fa. Graupner, Modell Schlagmichtod versorgt.

 

Neues Testgerät seit 2014:

Für die neuen Kurven vor allem im Bereich >5A wird nun neu ein West MountainRadio CBA4 Extended verwendet, der exakt auf den ebenfalls neuen Selbstau-Rundzellenhalter (eine ehemalige Schnellspannzwinge) kalibiert wurde. Bei 10A messe ich Abweichungen von geloggter zu realer Spannung am Akku nun <0,01V

 

Akku Innenwiderstand messen mit dem ELV RIM 1000

Das ELV bietet eine 4-Draht Gleichstrommessung (DC) basierend auf dem Vergleich der Akkuspannung unter Last und im Ruhezustand. Ich messe stets 2 Stunden nach Ladeende auf 4,2V. Die Ergebnisse sind nur als grobe Orientierung zu verstehen und ganz wichtig: Bitte die Gleichspannungsmessung nicht mit der Profi Impedanzmessung im 1KHz Wechselstrom (AC) verwechseln.

 

Datenverarbeitung:

Die Kurvendaten mit der Donationware "Logview" erfasst und ins CSV Format exportiert. Ab da übernimmt dann mein Programmcode die Aufbereitung & Übermittlung in die Datenbank im Web. Die Visualisierung der Kurvendaten erfolgt dann mit Highcharts, einer Chart Bibliothekt der HighSoft AS. Derzeit wird bei Akkus, für die mehrere Kurven gleicher Parameter existieren immer nur eine Kurve angezeigt, in einer späteren Ausbaustufe werden wir die Kurvendaten dann mitteln, aber das kommt erst viel später.

Ausnahmen:

Disclaimer: Alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen ohne jegliche Gewähr. Ich übernehme keinerlei Haftung für Fehler, Irrtümer oder sonst was. Es gelten stets vorrangig die Angaben in den Datenblättern der Hersteller Eurer Akkus. Eine Nutzung von Lithium Ionen Akkus ohne entsprechende Schutzelektronik / Battery Management Systeme ( kurz "BMS") ist fahrlässig, so nicht vom Hersteller abgesegnet und geschieht auf Eure eigene Gefahr. Beachtet auch, dass gerade chinesische Handelsmarken ihre Akkus gerne mal ohne Vorwarnung ändern und die hier gemachten Aussagen sowie frühere Datenblätter damit Ihre Gültigkeit verlieren. Um das Risiko im Umgang mit Industrie Akkus zu minimieren benutzt daher ausschliesslich Markenakkus namhafter Hersteller aus zuverlässigen Quellen und betreibt diese nur innerhalb der vom Hersteller spezifizierten Lastgrenzen. Kontrolliert Eure Akkus regelmäßig und haltet Euch an die gängigen Best Practices im Umgang mit Litihium Ionen Akkus.